English
 
Kunst Galerie

Günther Uecker

Vita Günther Uecker

1930

Geboren am 13.03.1930 in Wendorf/Mecklenburg, aufgewachsen im Ostseebad Wustrow

1949 - 1953

Studium der Malerei in Wismar und an der Kunstakademie Berlin-Weißensee

1955-58

Studium an der Kunstakademie Düsseldorf bei Otto Pankok

1958-59

Realisation von Lichtmedien, Erforschung von optischen Phänomenen, ZERO

1960

Erste sich drehende Strukturscheiben

1979-82

Bühnenbilder und Skulpturen

1983

Verleihung des Kaiserrings der Stadt Goslar

2005

Ausstellung anlässlich seines 75. Geburtstag im Berliner Martin-Gropius-Bau

2006-2008

Ausstellungen und Reisen in China

 

Ausstellungen (Auswahl)

  •  “Günther Uecker. Zwanzig Kapitel”, Martin-Gropius-Bau; Nationalgalerie, Berlin; Neuer Berliner Kunstverein. “Verletzungen Verbindungen; Der geschundene Mensch”, Jakarta; Singapur (2005)
  • “Monocromos de Malevich al presente”, Museo Nacional Centro de Arte Reina Sofia, Madrid (2004)
  • “Günther Uecker – Graphein”, Lehmbruck-Museum, Duisburg; Galerie im Kloster Malgarten, Bramsche. “Berlin/Moskau”, Martin-Gropius-Baus, Berlin “M_ARS – Kunst und Krieg”, Neue Galerie, Graz; “The Spirit of White”, Galerie Beyeler, Basel. (2003)
  • “Günther Uecker – Dialog”, Museum Moderne Kunst, Passau; Medienzentrum, Passau. (2002)
  • “Anschlag – Zum Schweigen der Schrift”, Galerie Löhrl, Mönchengladbach (1997)
  • “Verletzungen Verbindungen”, Santiago de Chile (1996)
  • “Brief an Peking”, Neuer Berliner Kunstverein, Berlin (1995)
  • “Der geschundene Mensch”, Ungarische Nationalgalerie, Budapest (1993)
  • “Günther Uecker in Moskau”, Neue Tretjakow Galerie, Zentrales Künstlerhaus am Krimwall, Moskau (1988)
  • “Positionen – Malerei aus der Bundesrepublik Deutschland”, Altes Museum, Ost-Berlin; Albertinum, Dresden (1986)
  • “1945-1985. Kunst in der Bundesrepublik Deutschland”, Nationalgalerie, Berlin; Royal Academy of Arts, London (mit dem Titel “German Art in the 20th Century”); Staatsgalerie, Stuttgart; Taipei Fine Arts Museum, Taipei (mit dem Titel “German Art 1945-1985) (1985)
  • “Uecker – Bibliophile Werke”, Kunsthalle, Düsseldorf (1983)
  • “Zum Schweigen der Schrift oder die Sprachlosigkeit”, Galerie Reckermann, Köln (1978)
  • “Im Kreis gehen”, Galerie Hans Mayer, Düsseldorf (1975)

Werke in öffentlichen Sammlungen (Auswahl)

  • Sammlung Simon Spierer, Hessisches Landesmuseum Darmstadt
  • Staatliches Museum Schwerin
  • Arp Museum Bahnhof Rolandseck
  • Museum Frieder Burda, Baden-Baden
  • Städel Museum, Frankfurt am Main
  • Museum Ritter, Waldenbuch
  • Museum Goch
  • Museum Ulm