English
 

A.R. Penck

Vita A.R. Penck

1939 Geboren in Dresden
1980 Ausbürgerung aus der DDR
1982 Teilnahme an der documenta in Kassel
1988 Retrospektiven in der Nationalgalerie Berlin und im Kunsthaus Zürich
seit
1989
Professur an der Kunstakademie Düsseldorf für Grafik
1992 Teilnahme an der documenta in Kassel
1999 Ausstellung von Bronzeskulpturen in den Museen von Heilbronn, Bremen, Recklinghausen und Luxemburg.
2003 Weltsicht - Retrospektive im Museum Küppersmühle, Duisburg.
2017 In Zürich verstorben

 

Ausstellungen (Auswahl):

    • von hier aus, Düsseldorf, 1984
    • A.R. Penck, Museum Abteiberg, Mönchengladbach, 1987
    • Made in Cologne, DuMont Kunsthalle, Köln, 1988
    • Penck & Visser, Museum Boijmans Van Beuningen, Rotterdam, 1991
    • A. R. Penck. Graphiken 1988-92, Galerie Wolfgang Böhler, Bensheim, 1993
    • Deutschlandbilder, Martin Gropius Bau, Berlin, 1997
    • HIMMELFAHRTEN, Galerie Wolfgang Gmyrek, 2001
    • El Regreso de los Gigantes, Museo Nacional de Arte Decorativo, Buenos Aires, 2003
    • A. R. Penck Retrospektive, Schirn Kunsthalle Frankfurt, 2007
    • A. R. Penck. Zwischen Licht und Schatten, Galerie Michael Werner, Köln, 2014

     

    Werke in öffentlichen Sammlungen (Auswahl):

    • Städelsches Kunstinstitut, Frankfurt am Main

    • Museum of Modern Art (MoMa), New York
    • Museum für Moderne Kunst (MMK), Frankfurt am Main
    • Kunstpalais Erlangen, Erlangen
    • Pinakothek der Moderne, München
    • Art Institute of Chicago
    • Fine Arts Museums of San Francisco
    • Museumsquartier St. Annen, Lübeck