English
 

Joseph Beuys

Joseph Beuys - Evervess II, 1968

In einem seiner ersten Multiples, Evervess II 1, stellt Beuys eine unbearbeitete Club Soda-Flasche der Marke Evervess einer bearbeiteten Flasche derselben Marke gegenüber. Die Etiketten dieser Flasche wurden mit Filz überklebt. Dadurch vollzieht sich in mehrfacher Hinsicht eine Verwandlung: aufgrund der Filzummantelung wird die ursprüngliche Funktion des Gegenstandes unterlaufen, zugleich erfährt die unbearbeitete Flasche eine Kontexterweiterung. Betrachtet man das Etikett und den Filz, so finden sich darin viele Elemente beuysscher Ikonographie, die gegensätzliche Bilder evozieren, wie etwa die schneebedeckte Berglandschaft, die Kälte assoziiert und Filz, der wärmt.

Beide Flaschen lagern in einer Holzkiste mit einem beschrifteten Schiebedeckel. Er dient als Handlungsanweisung: der Rezipient soll das Wasser der filzummantelten Flasche austrinken und den Kronkorken möglichst weit werfen. Er wird somit zum Sender von Informationen und vollendet in gewisser Weise das Multiple durch seine Aktion. Innerhalb der Auflagenobjekte ist Evervess II 1 eine Neuschöpfung, d.h. es gibt keinen direkten Bezug zu seinen Aktionen oder anderen Arbeiten.                                 Christina Eiber


Titel: "Evervess II 1"
, 1968
Technik: Zwei Sodaflaschen, eine mit Filz,
in Holzbox
Format: 27 x 16,5 x 9,5 cm
Auflage: 40
nicht signiert und nicht nummeriert
Schellmann: 6

Preis auf Anfrage

 

 

ZurückNewsletter abonnierenJetzt anfragen