English
 

Karl Otto Götz

Vita Karl Otto Götz

um 1933

Erste abstrakte Bilder und 1935 erste Spritzbilder

1935 - 1945

Mal- und Ausstellungsverbot, Götz malt trotzdem weiter

1936 - 1938

Militärdienst bei der Luftwaffe und Experimente mit abstrakten Filmen und Fotos

1939-1945

Soldat ab 1941 in Norwegen; im Urlaub in Dresden abstrakte Temperabilder

1949

Mitglied der Cobra-Gruppe

1952

Quadriga‘- Ausstellung mit Otto Greis, Heinz Kreutz, Bernhard Schultze
in Frankfurt

1959-1979

Professur an der Kunstakademie Düsseldorf

1997

Gründung der K.O. Götz und Rissa-Stiftung

2004

Ehrenmitglied der Kunstakademie Düsseldorf

Lebt und arbeitet in Wolfenacker im Westerwald