English
 

Heinz Mack

Vita Heinz Mack

1931

Geboren in Lollar

1950 - 1953

Studium an der Kunstakademie in Düsseldorf

1952 - 1956

Studium der Philosophie an der Universität Köln

1956

begegnet Mathieu, Tinguely und Klein in Paris

1956 - 1966

organisiert mit Otto Piene und Günther Uecker die ZERO-Gruppe

Seit 1962

Reisen in die Wüsten von Nordafrika

Seit 1967

lebt Mack auf einem Bauernhof bei Mönchengladbach

Seit 1968

Mitglied der Akademie der Künste in Berlin

Ausstellungen (Auswahl)

  • Das Licht meiner Farben, Museum Ulm (2015)
  • Heinz Mack. Licht Schatten, Museum Frieder Burda, Baden-Baden (2015)
  • ZERO: Let us explore the stars, Stedelijk, Amsterdam (2015)
  • ERO, Martin-Gropius-Bau, Berlin (2015)
  • Azimut(h). Continuity and New, Peggy Guggenheim Collection, Venedig (2014)
  • ZERO - Countdown To Tomorrow. 1950s-1960s, Solomon R. Guggenheim Museum New Yor 201)
  • Heinz Mack, Pergamon Museum, Berlin (2006-2007)
  • Utopie & Wirklichkeit, Liechtensteinische Staatliche Kunstsammlungen Liechtenstein (1998)
  • Documenta II, III, IV, VI, Kassel (1958 - 1977)

 Werke in öffentlichen Sammlungen (Auswahl)

  • Museum Wiesbaden, Wiesbaden
  • Museum Folkwang, Essen
  • Museum Kunstpalast, Düsseldorf
  • Neue Nationalgalerie, Berlin
  • Sammlung Hoffmann, Berlin
  • Kunstmuseum Liechtenstein
  • Berardo Museum, Lissabon
  • Tate Britain, London
  • Peggy Guggenheim Collection, Venedig