English
 

Jörg Immendorff

Vita Jörg Immendorff

1945 Geboren in Bleckede bei Lüneburg; Seine Eltern trennten sich, als Immendorff elf Jahre alt war, später bezeichnete er das als das prägendste Erlebnis seiner Kindheit
1963 Mittlere Reife am Gymnasium in Lüneburg
1963-
1964
Studium der Bühnenbildmalerei an der Kunstakademie Düsseldorf
1964 Aufnahme in die Klasse von Joseph Beuys
1968 bekennt er sich zum Maoismus und der chinesischen Kunst, führt Aktionskunst unter der Bezeichnung „Lidl“ durch
1968-
1980
Kunsterzieher in Düsseldorf
1976-
2007
Treffen und gemeinsame Arbeit mit A.R. Penck
(Ralf Winkler)
1977 Beginn der Bildserie Café-Deutschland über die Teilung Deutschlands
1981-
1985
Gastprofessuren an den Akademien in Stockholm, Hamburg, Zürich, Trondheim, München und der Werkschule Köln
1984 Eröffnung von „Café Paloma“ in St. Pauli
1989-
1996
Professur an der Städelschule in Frankfurt
1995 Bühnenbild für die Festspiele in Salzburg
1996 Entwurf einer Modekollektion
1996-
2007
Professur an der Kunstakademie in Düsseldorf
1997 erhält er den am höchsten dotierten Kunstpreis der Welt, den Marco Preis des Museums von Monterrey, Mexiko
1998 Retrospektive im Nationalmuseum Warschau
2000 Kestner-Gesellschaft Hannover und Nationalgalerie Tbilissi, Georgien; heiratet die Künstlerin Oda Jaune
2001 Geburt der Tochter Ida
2002 Ausstellungsserie in China
2006 Porträt von Gerhard Schröder für die "Ahnengalerie"
2007 Gestorben in Düsseldorf