English
 

Gründung

Die Korff-Stiftung wurde Ende des Jahres 2000 als rechtsfähige öffentliche Stiftung des bürgerlichen Rechts gegründet. Durch diese Gründung soll sichergestellt werden, dass die von den Firmen der FI-Gruppe und Herrn Marian von Korff samt seines Freundeskreises seit Jahren aufgebaute Förderungsarbeit im Rahmen einer Stiftung erfolgreich fortgeführt werden kann.

Die Korff-Stiftung beabsichtigt, eigene Projekte ins Leben zu rufen oder beteiligt sich an weltweiten Projekten vertrauenswürdiger Organisationen, die vor allem Kinder und Frauen in Notsituationen unterstützen. Sie engagiert sich insbesondere in der Unterstützung von Frauenhäusern, beim Bau von Kinderdörfern, bei humanitären Hilfsaktionen nach Osteuropa sowie bei Auslandsprojekten in den Bereichen Bildung, Ernährung und Gesundheit. Neben finanzieller Hilfe vermittelt und stellt die Korff-Stiftung auch Sachspenden bereit.

Im weiteren hat sich die Korff-Stiftung die Förderung von Kunst und Kultur zum Ziel gesetzt. Sie will Konzerte und Veranstaltungen fördern oder durchführen sowie erworbene Kunstgegenstände Museen unentgeltlich zur Verfügung stellen oder auf andere Art der Öffentlichkeit zugänglich machen.

Sitz der Stiftung ist Ilmmünster.

Die Korff-Stiftung unterliegt der staatlichen Aufsicht durch die Regierung von Oberbayern, München sowie durch das Finanzamt Ingolstadt.

Damit ist ein verantwortungsbewußter und satzungsgemäßer Umgang mit Spendengeldern gewährleistet.